Schulprogramm

der Regionalen Schule Dargun

Inhaltsübersicht:

1. Präambel

2. Schulische Voraussetzungen / Situation der Schule

 (Entwicklung der Schülerzahlen, Schulentwicklung, Rahmenbedingungen, Räumlichkeiten, Schulträger, personelle Ausstattung)

3. Leitbild der Schule

4. Anforderungen an den Unterricht

5. Schulkultur und Schulklima

6. Leitbilder

7. Ziele und Maßnahmen

8. Ganztagsschule

9. Personalentwicklung

10. Fortbildungsplan

11. Interne Evaluation

12. Schulsozialarbeit

13. Anhang

14. Berichte der internen Evaluation

 

1.Präambel

 

 Die vorliegende Fassung des Schulprogramms entstand auf der Grundlage der Reflexion von Tradition und gegenwärtiger Praxis an unserer Schule. Es beruht auf den gesetzlichen Bestimmungen der Bildungspolitik des Landes Mecklenburg-Vorpommern, wonach „… alle Schulen (…) die pädagogischen Ziele und Maßnahmen für die Entwicklung und Sicherung der Qualität der schulischen Arbeit in einem Schulprogramm fest (legen).“ (Schulgesetz für das Land Mecklenburg-Vorpommern; §39, Absatz5)

Das Schulprogramm dient Eltern, Schülern und Lehrern zur Information über besondere Schwerpunkte und Organisationsformen der Regionalen Schule Dargun. Es konkretisiert die allgemeinen Bildungs- und Erziehungsziele unter Berücksichtigung der gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Unser Programm soll eine Orientierungshilfe bei der inneren Schulentwicklung sein. Dazu gehört eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern, Schülern und außerschulischen Partnern. Eine Identifikation aller Beteiligten mit unserer Schule und die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung innerhalb des gemeinsamen Lebensraumes sind dabei unabdingbar.

 

2.Schulsituation

Unsere Schule befindet sich gemeinsam mit der Grundschule in einem vollständig rekonstruierten Schulkomplex – dem Schulzentrum Dargun.

Dazu wurden 23 Klassen- und Fachräume, die Pausenhalle, eine Turnhalle und die dazugehörige Sportanlage neu erstellt. Die Investitionen in diesem Bereich beliefen sich auf rund 4 Millionen Euro. Damit ist nicht nur das äußere Erscheinungsbild verändert worden, sondern auch die Fachräume wurden neu gestaltet und mit modernsten Unterrichtsmitteln ausgestattet. So flossen z.B. für Experimentiergeräte im Fach Physik rund 30 000 Euro. Weitere Fachräume sind mit ähnlichem finanziellen Aufwand gestaltet worden, so dass wir an unserer Schule folgende Fachräume mit hervorragender Ausstattung vorfinden:

o Lehrküche für den AWT- Unterricht

o Physikkabinett

o Chemiekabinett

o AWT- Kabinett

o Werk- und Kunstraum

o 2 Computerkabinette mit je 13 Arbeitsplätzen

o ein Medienraum für die selbständige Erstellung und Bearbeitung von Filmmaterial

o Bibliothek, in der auch Filmvorführungen möglich sind

o Pausenhalle, die in Kombination mit dem Musikraum Bühne und Zuschauerraum bildet, so dass hier Veranstaltungen möglich sind

Die Klassenräume sind mit notwendigen technischen Geräten, wie Polylux, Videorecorder sowie DVD – Player u. ä. ausgestattet. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben, den Unterricht mit modernsten Mitteln durchzuführen.

Gute bauliche Voraussetzungen sind eine Seite, um erfolgreich arbeiten zu können.

Noch wichtiger ist die pädagogische Aufbereitung des Unterrichts und Hilfen, die den Schülern dazu angeboten werden.

Hierbei haben die Lehrer der Regionalen Schule in verschiedenen Beratungen ein

Schulprogramm erarbeitet, in dem festgeschrieben ist, welche Möglichkeiten der Förderung angeboten werden.

Angebote für das Schuljahr 2008/09 findet man in diesem Schulprogramm.

Für das Schuljahr 2006/07 hat die Regionale Schule Dargun die Einrichtung einer offenen Ganztagsschule durch das Kultusministerium genehmigt bekommen. Der Kerngedanke dieses Konzeptes ist ein verlässlicher Rahmen für Unterricht und außerunterrichtliche Angebote und beinhaltet somit die verstärkte Zusammenarbeit zwischen Schule, außerschulischen Kooperationspartnern und Eltern.

Für Schüler mit Problemen im LRS- Bereich, im mathematischen Bereich (Dyskalkulie) und im Verhalten bietet die Regionale Schule Kurse sowie Einzelbetreuung im Verhaltensbereich an. Ziel der Förderung ist der erfolgreiche Abschluss der jeweiligen Klassenstufe.

 

 3.Leitbild der Schule

 A Anstrengungsbereitschaft

 MMiteinander lernen

K Konflikte gemeinsam lösen

L Lernen für das Leben

O Optimistische Einstellung finden

S Soziale Kompetenz entwickeln

 T Toleranz entwickeln

E Eigenverantwortung stärken

R Regeln und Normen akzeptieren

S Schule öffnen

E Erziehung allseitig entwickelter Persönlichkeiten

E Engagierte Schüler, Eltern und Lehrer

 

4.Anforderungen an den Unterricht

 

5.Schulkultur und Schulklima 

 

6.Leitbilder für die Schuljahre 2011 – 2015

6.1 Umweltbewusstsein weiter entwickeln und zunehmend danach handeln

 

6.2 “ Man muss von jedem fordern, was er leisten kann“ (Abtoine de Saint-Exupery

– frz. Schriftsteller des 20. Jhd

 

7. Ziele und Maßnahmen

 

 

 

8. Ganztagsschule

8.1 Angebotefür Arbeitsgemeinschaften/selbststämdige Schülerarbeiten

-Textiles Gestalten

-Handarbeit

-Film-AG

-Hexenküche

-Sportliche Betätigung im Bereich Fußball,Handball, Leichtathletik, Volleyball, Karate

-selbstständige Benutzung der Computerkabinette und Bibliothek

-Schulgestaltung

-Computer-AG

  • -Töpfern
  • -Förderunterricht
  • -Theater-AG
  • -Schulinterne Homepage
  • 8.2 Kooperationsbeziehunen
  • Folgende Betrieb, Vereine usw. unterstützen die Ganztagsschule durch Vertrag:
  • -Kreissparkasse Neubrandenburg, Demmin-Filiale Dargun
  • -Darguner Brauerei
  • -Zentralkäserei
  • -DRK-Demmin
  • -Arbeiterwohlfahrt Demmin
  • -Sportverein“Traktor Dargun“
  • -Freiwillige Feurwehr Dargun
  • -Karnevalsverein Neukalen
  • -Fahr- und Reitverein Dargun
  • -TUS Neukalen

8.3 Arbeitsgemeinschaften außerhalb der Schule

-Angebote der Musikschule

-Jugendklub

-Angebote in den verschiedenen Vereinen z.B.Jugendfeuerwehr, Karnevalsverein

 

9. Personalentwicklung

 

10. Fortbildungsplan

 

11. Interne Evaluation

 

12. Schulsozialarbeit

 

13. Anhang

 

14. Berichte zur internen Evaluation