Deutsch

Klasse 7a – Aufgaben bis 15.5.2020

 

Liebe Schüler,

 

für die nächsten zwei Wochen habe ich wieder ein paar Aufgaben für euch zusammengestellt. Noch einmal möchte ich euch daran erinnern, dass ihr mich gern jederzeit kontaktieren könnt, wenn Fragen zu den Aufgaben aufkommen. In der ersten Aufgabenrunde wurden von vereinzelten Schülern Teilaufgaben nicht gelöst, weil diese wohl mit der Aufgabenstellung nicht zurechtgekommen sind. Das sollte zukünftig vermieden werden.

 

Beste Grüße

 

Hr. Schade

 

 

Deutsch

 

  1. In der ersten Aufgabenrunde zeigte sich, dass einige von euch Probleme damit hatten, in einem Textabschnitt sprachliche Mittel zu finden, obwohl wir dies im Unterricht schon behandelt und mehrfach geübt hatten. Zu Erinnerung hier noch einmal das Tafelbild dazu:

Aufbau von Spannung und Anschaulichkeit in dem Jugendbuch „Krabat“

Ein erzählender Text ist vor allem dann überzeugend, wenn sich der Leser sehr gut in die Handlung hineinversetzen kann. Der Einsatz folgender sprachlicher Mittel hilft dabei:

–          Vergleiche („wie ein Holzklotz“, „gleich einer Flamme“)

–          anschauliche Adjektive und bildhafte Beschreibungen („der schwarze, vor Nässe triefende Wald“)

–          ausdrucksstarke Verben („stieben“, „knistern“)

–          Wiederholungen („schon knisterten…schon sprühten“)

–          Gefühle, Innerer Monolog („Er glaubte nicht recht zu sehen. Wo waren die Müllerburschen?“)

–          wörtliche Rede

Aufgabe: Finde für jedes dieser sprachlichen Mittel zwei Beispiele in dem Jugendbuch Krabat. Notiere deine Ergebnisse mit genauer Angabe der Seite und dem Kapitelname in deinen Hefter. Halte dabei, wenn möglich, deine Ergebnisse in einer Tabelle fest. In die Kapitel „Der mit der Hahnenfeder“ und „Das Angebot“ darfst du bei deiner Suche aber nicht schauen.

 

  1. Übernimm zunächst folgende Informationen über eine Rezension in deinen Hefter:

Rezension

Eine Rezension ist eine bewertende/kritische Auseinandersetzung mit einem Film/Serie, einem Roman, einer Bühnenaufführung, einem Musikalbum oder einem Computerspiel. Darin begründet der Rezensent, warum er ein Werk empfiehlt oder nicht. Die Rezension ist eine recht freie Schreibform und kommt ohne starre Regeln aus. Trotzdem sollten folgende Dinge erwähnt werden:

Einleitung

  • Grund für Auseinandersetzung mit dem Werk z. B. aktueller Bezug
  • Informationen über Autor, Regisseur, Titel, Verlag, Erscheinungsdatum

Hauptteil

  • kurzer Überblick über die Handlung in wenigen Sätzen (Zeitform: Präsens), ohne den zentralen Konflikt oder das Ende aufzulösen/zu verraten
  • begründete Bewertung des Werkes in ausführlicher und abwägender Form (z. B.: Ist die Handlung nachvollziehbar? Gibt es Widersprüche? Passen die Charaktere der Hauptfiguren zu ihrem Auftreten? Gibt es überflüssige Handlungsabschnitte? Kommt Spannung auf? Ist die Sprache verständlich?)

Schlussteil

  • kurze Zusammenfassung deiner wesentlichen Aussagen in einer abschließenden Bewertung (Fazit)
  • Formulierung einer Lese-/Kaufempfehlung oder Abraten von Lektüre

Aufgabe: Schreibe eine solche Rezension zum Buch Krabat! Zur Orientierung: Du benötigst dafür mindestens anderthalb bis zwei Seiten, wenn die Rezension alle Informationen ausführlich behandelt.

 

  1. Informiere dich im Lehrbuch auf den Seiten 152 bis 156 über die Schreibung der s-Laute und löse alle Aufgaben. Schreibe außerdem die dazugehörigen Merkkästen in deinen Hefter und präge sie dir ein.